Seite 1 von 1

Bluthochdruck

Verfasst: Fr 29. Dez 2017, 22:14
von Christoph1
Mein Blutdruck ist meistens 155 zu 115 und nur selten messe ich weniger. Ich habe vieles verändert punkto speisen, ruhiges leben, Atemübungen usw. Vit D3- 10 t/T vit c 3x 1g/Tag jedoch ohne Erfolg. Falls jemand mit dem Problem Erfolg hatte bitte um Kontakt unter Christoph1964(et)gmail.com

Re: Bluthochdruck

Verfasst: Mo 30. Apr 2018, 18:47
von Karlbert
Hallo Christoph1,
meine Frau hatte das gleiche Problem,seit sie Arginin und OPC nimmt hat sich der Blutdruck normalisiert.
Arginin in Pulverform morgens und abends jeweils 5g und je eine OPC Traubenkernextrakt Kapsel.

LG Karlbert

Re: Bluthochdruck

Verfasst: Do 24. Mai 2018, 14:54
von Shadowman
Hallo Christiop1,

Deine Blutdruckwerte sehen nicht gut aus, vor allem der 2.Wert (diastolischer Wert).
Da ich mal ähnliche Probleme hatte und Auswege ohne Medikamente gesucht habe, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, daß die Ernährung über alles! entscheidet.
Es sind in erster Linie tierische Fette (hauptsächlich Schweinefleisch) zu meiden, sowie Salz und Zucker (auch zuckerhaltige Getränke und Kuchen). Jede Rostbratwurst ist ungesund.
Keine Wurst (Konservierungsstoffe, Natriumnitrit, Phosphate) sowie kein weiter verarbeitetes Fleisch essen. Auch Vorsicht mit hartem Käse (Schnittkäse) und Milchprodukte nur in geringsten Maßen. Nichts von den Fastfood-Ketten konsumieren. Jegliche gehärtete Fette meiden bzw. gering halten, Butter oder Margarine sparsam auftragen. Oliven- und Kokosöl sind vorzuziehen.
Keine Fertigprodukte essen, möglichst selbst kochen bzw. zubereiten. Fertigprodukte sind mit Chemie und mit Zucker oder Salz vollgestopft.
Normalgewicht muß erreicht werden und mal versuchen, zum Abendbrot nur wenig essen, möglichst Obst und Gemüse.
Wenn man seinen Blutdruck täglich (z.B. früh nach dem Aufstehen) messen tut, kann man Tendenzen erkennen, ob man zum Abendbrot zu viel und eher schlechtere Nahrung gegessen oder sich optimaler ernährt hat.
Das Ganze ist ein langwieriger Prozeß, bei der der Erfolg etwas dauern kann. :)
Es ist heute eher schwierig, Nahrungsmittel zu kaufen, die keine Chemie enthalten. Das geht schon beim Brot und Brötchen los, die mit Enzymen und Gluten versetzt sind. Wir sind uns kaum noch bewußt, wie wir durch die Nahrungsmittelindustrie vergiftet werden.

In diesem Zusammenhang interessant: http://www.dr-schnitzer.de/